korrekturen.de | Korrektorat und Lektorat

Rechtschreibforum

Bei Fragen zur deutschen Rechtschreibung, nach Duden richtigen Schreibweise, zu Grammatik oder Kommasetzung, Bedeutung oder Synonymen sind Sie hier richtig. Bevor Sie eine Frage stellen, nutzen Sie bitte die Suchfunktionen.

Re: Kommasetzung

Autor:Pumene
Datum: Di, 12.5.2020, 13:32
Antwort auf: Re: Kommasetzung (Gernot Back)

> Entschuldigung, Pumene, aber das vordere Komma war doch
> vollkommen unstrittig, im Gegensatz zum hinteren! Wir reden also
> über dieses (letzteres), nicht jenes (ersteres)!*

Das ist doch sowieso klar.

> Letzteres bedarf weder einer Regel noch einer Ausnahmeregel für
> seine Nicht-Existenz.

> Nach einer Aufzählung/Auflistung mehrerer
> Dinge muss ich ja auch nicht begründen, warum ich nach dem
> letzten Item nicht auch noch ein Komma oder ein "und"
> setze. Es ist einfach unnötig, würde im Gegenteil die Erwartung
> weiterer Items wecken und ist deshalb verwirrend und falsch.

Diese Antwort an Sherie wäre vielleicht hilfreicher gewesen als:

>>> Will dein Kunde jetzt etwa, dass man ihm die Nichtexistenz des fliegenden Spaghettimonsters, des unsichtbaren rosafarbenen Einhorns oder des in einer Umlaufbahn um die Sonne kreisenden Teekesselchens beweist? Wenn es eine Regel für irgendetwas geben muss, dann dafür, dass man ein Komma setzt, und nicht dafür, dass man es weglässt!

> Ich frage mich, worüber wir hier eigentlich streiten und warum
> Sheris Kunde hier allen Ernstes eine Regel verlangt.

Wir streiten uns nicht.

Vielleicht war Sheris Kunde nicht klar, dass es sich um eine Aufzählung/Auflistung handelt, sondern er hatte eher einen „Einschub“ auf dem Schirm.

Gruß

Pumene

* Kleine Nachbemerkung:

Meine Antworten betreffs Kommasetzung/Nichtkommasetzung bezog sich nicht direkt auf Sheris Anfrage, sondern auf Deine Antwort, speziell auf den Satz:

Wenn es eine Regel für irgendetwas geben muss, dann dafür, dass man ein Komma setzt, und nicht dafür, dass man es weglässt!

Nur dieses wollte ich in meiner Antwort widerlegen, ohne auf Sheris Satzfragment direkt einzugehen.

Es gibt nämlich doch Regeln dafür, dass man ein Komma weglässt!

Das zweite Komma des Satzes setzt man, ja!, weil eben kein „und“ dasteht.
Man würde es nicht setzen, wenn stattdessen „und“ stehen würde.

Dass ein drittes Komma in dem Satz nicht vorkommt, hat mit den von mir zitierten Beispielen nichts zu tun, es ergibt sich aus der Überlegung „Aufzählung/Auflistung“ statt „Einschub/nachgestellte Erklärung“ und aus der Tatsache, dass grundlose Kommas in einem laufenden Satz nicht sinnvoll sind.

 

antworten


Beiträge zu diesem Thema

Kommasetzung
Sheri -- Mi, 22.1.2020, 08:33
Re: Kommasetzung
Kai -- Mi, 22.1.2020, 14:59
Re: Kommasetzung
Sheri -- Mi, 22.1.2020, 22:01
Re: Kommasetzung
Sheri -- Di, 5.5.2020, 14:12
Re: Kommasetzung
Gernot Back -- Di, 5.5.2020, 16:58
Re: Kommasetzung
Sheri -- Di, 5.5.2020, 17:07
Re: Kommasetzung
Pumene -- Mi, 6.5.2020, 23:11
Re: Kommasetzung
Sheri -- So, 10.5.2020, 20:09
Re: Kommasetzung
Tine -- So, 10.5.2020, 23:51
Re: Kommasetzung
Pumene -- Mo, 11.5.2020, 22:28
Re: Kommasetzung
Tine -- Mo, 11.5.2020, 22:35
Nachtrag oder bloße Aufzählung?
Pumene -- Mi, 13.5.2020, 22:37
Re: Nachtrag oder bloße Aufzählung?
Tine -- Mi, 13.5.2020, 23:47
Re: Nachtrag oder bloße Aufzählung?
Pumene -- Do, 14.5.2020, 00:40
Nachtrag oder bloße Aufzählung?
Pumene -- Mi, 13.5.2020, 22:38
Re: Kommasetzung
Gernot Back -- Mo, 11.5.2020, 07:12
Re: Kommasetzung
Vollprofi -- Mo, 11.5.2020, 18:27
Re: Kommasetzung
Pumene -- Mo, 11.5.2020, 23:17
Re: Kommasetzung
Gernot Back -- Di, 12.5.2020, 08:32
Re: Kommasetzung
Pumene -- Di, 12.5.2020, 13:32