korrekturen.de | Korrektorat und Lektorat

Rechtschreibforum

Bei Fragen zur deutschen Rechtschreibung, nach Duden richtigen Schreibweise, zu Grammatik oder Kommasetzung, Bedeutung oder Synonymen sind Sie hier richtig. Bevor Sie eine Frage stellen, nutzen Sie bitte die Suchfunktionen.

Getrennt-/Zusammen­schreibung Infinitiv mit „zu“

Autor:volltoll
Datum: Mi, 17.2.2021, 18:01
Antwort auf: weiterlernen (Christina Motz)

> Hallo :)

> ich tue mir generell schwer bei der Getrennt- und
> Zusammenschreibung von Verben in Kombination mit Präpositionen.
> Also z.B.
> weiterlernen
> durchzuhalten
> mitbekommen
> abzugeben
> auszureizen....

> Schreibt man diese immer zusammen? Auch wenn ein zu dabei ist?

Ich zitiere aus www.duden.de/sprachwissen/sprachratgeber/Infinitiv-mit-zu:

Wird die Grundform eines trennbaren Verbs (also etwa: weglaufen, zusammenarbeiten, aufblühen etc.) zusammengeschrieben, muss grundsätzlich auch die Erweiterung mit zu so behandelt werden.

Ergo:
weiterlernen >> plus „zu“ >> weiterzulernen
durchhalten >> plus „zu“ >> durchzuhalten
mitbekommen >> plus „zu“ >> mitzubekommen
abgeben >> plus „zu“ >> abzugeben
ausreizen >> plus „zu“ >> auszureizen
etc.

Einen Absatz weiter:

Vorsicht ist geboten bei Verben, die nicht trennbar sind; hier steht zu für sich, die Verbform wird ohnehin immer zusammengeschrieben.

Zur Verdeutlichung:
um­ge­hen ist einmal ein trennbares Verb und einmal ein nicht trennbares Verb:

umgehen im Sinne von www.duden.de/rechtschreibung/umgehen_ausbreiten_behandeln ist ein trennbares Verb, also:
umzugehen
Beispiel dazu: Lernen, mit Unsicherheiten umzugehen

umgehen im Sinne von www.duden.de/rechtschreibung/umgehen_ausweichen_herumgehen ist ein nicht trennbares Verb, also:
zu umgehen
Beispiel dazu: Die Anleger gehen ins Ausland, um die Kapitalertragssteuer zu umgehen

 

antworten


Beiträge zu diesem Thema

weiterlernen
Christina Motz -- Mi, 17.2.2021, 15:05
Getrennt-/Zusammen­schreibung Infinitiv mit „zu“
volltoll -- Mi, 17.2.2021, 18:01