korrekturen.de | Korrektorat und Lektorat

Rechtschreibforum

Bei Fragen zur deutschen Rechtschreibung, nach Duden richtigen Schreibweise, zu Grammatik oder Kommasetzung, Bedeutung oder Synonymen sind Sie hier richtig. Bevor Sie eine Frage stellen, nutzen Sie bitte die Suchfunktionen.

Re: Getrennt-/Zusammenschreibung

Autor:Pumene
Datum: Fr, 12.2.2021, 17:16
Antwort auf: Getrennt-/Zusammenschreibung (Cornelia)

> Hallo,

> ich hätte folgende Frage: Ich habe gerade mit meinen
> Schüler*innen im Deutschunterricht die Regeln für die Getrennt-
> und Zusammenschreibung wiederholt.
> Jetzt haben wir uns gerade gefragt, warum "Fuß fassen"
> groß und getrennt, "kopfstehen" aber klein und
> zusammengeschrieben wird.
> Kann mir da jemand weiterhelfen?
Duden:

https://www.duden.de/sprachwissen/sprachratgeber/Getrennt-und-Zusammenschreibung-von-Verbindungen-aus-Substantiv-und-Verb

Getrennt- und Zu­sammen­schrei­bung von Ver­bindung­en aus Sub­stantiv und Verb


Die Getrennt- und Zusammenschreibung – und damit oft verknüpft auch die Frage, ob groß- oder kleingeschrieben wird – bereitet immer wieder mal Kopfzerbrechen. Warum steht eigentlich manchmal alles kopf, der brave Bürger dann aber ordentlich Schlange?

Tritt ein Substantiv als Verbzusatz auf, kommt es darauf an, ob der substantivische Charakter als verblasst empfunden wird und das Substantiv seine Eigenständigkeit verloren hat. Ist dies der Fall, wird zusammengeschrieben, etwa bei Verbindungen wie stattfinden, teilhaben und eben kopfstehen. Es gilt hier dieselbe Regel wie für die zahlreichen Verbzusätze, die nicht aus Substantiven entstanden sind, etwa ab- in abnehmen oder zurück- in zurückkommen.

Seit seinem Schlaganfall kann er kaum noch am Geschehen um ihn herum teilhaben. Aufgrund der Erkrankung der Hauptdarstellerin kann die Vorstellung heute nicht stattfinden. Wenn sie zu Besuch kommt, steht die ganze Familie regelmäßig kopf.

Kommt dem Substantiv bei solchen Verbindungen im Satz allerdings noch eine eigenständige Rolle zu, wird getrennt geschrieben, etwa in Verbindungen wie Auto fahren, Schlange stehen oder Klavier spielen.

Das Verb kopfstehen wird übrigens fast nur im übertragenen Sinn verwendet, im eigentlichen Sinn wird den Fügungen einen Kopfstand machen oder auf dem Kopf stehen der Vorzug gegeben: Während seiner Yoga-Übungen steht er immer zehn Minuten auf dem Kopf.

Gruß

Pumene

https://www.sprachschach.de/kopf-stehen-oder-kopfstehen-rechtschreibung/

Kopf stehen oder kopfstehen: Rechtschreibung
Seit 1996 mit der deutschen Rechtschreibreform schreibt man Substantiv-Verb-Verbindungen in der Regel auseinander, wie beispielsweise Rad fahren. Warum ist dann aber *Kopf stehen laut Duden falsch? Es gibt bestimmte Ausnahmen, die in diesem Fall greifen.

Ist nämlich die ursprüngliche Bedeutung des Substantivs in der Verbindung mit dem Verb verblasst, hat also die selbstständige Wortbedeutung innerhalb der Verbindung verloren, so wird die Substantiv-Verb-Verbindung zusammen geschrieben. Das Substantiv wechselte also (nur) in dieser spezifischen Verbindung im Laufe der Zeit in eine andere Wortkategorie und wird nicht mehr als Substantiv angesehen.

Beispiele hierfür sind eislaufen, heimfahren, leidtun, standhalten, teilhaben, preisgeben, wettmachen. Dennoch werden auch diese Verben getrennt, wenn sie nämlich konjugiert werden. Dabei wird jedoch das ehemalige Substantiv, das ja keines mehr ist, klein geschrieben:

a) Ich laufe eis.

b) Ich nehme teil.

c) Ich stehe kopf.

Warum mal getrennt und mal zusammen?

Warum ist die Unterscheidung, wann man Substantiv-Verb-Verbindungen zusammen oder auseinander schreibt so diffus? Und warum ist sie primär eine semantische Unterscheidung?

Dass Wörter im Laufe der Zeit Wortkategorien wechseln, ist ganz normal. Häufig werden Substantive zu Affixen, wie beispielsweise -heit in Einheit, Schönheit oder Gesundheit. -heit war ursprünglich mal ein Substantiv und hieß in etwa „Art und Weise“. Erst im Laufe der Zeit und vor allem, da das ehemalige Substantiv reihenhaft mit anderen Wörtern kombiniert wurde, verlor es seinen Status als Substantiv. Das können wir aktuell an -werk beobachten, wie in Buschwerk, Handwerk, Bauwerk usw. Es ist in der Kombination nicht mehr wirklich Substantiv, aber auch noch nicht Affix, denn es existiert noch das Substantiv Werk. Aber die Bedeutung des Substantives Werk ist verblasst. Es befindet sich momentan in einem Zwischenstadium. Einige Linguisten definieren Wörter mit diesem Status , also zwischen ursprünglicher Kategorie und Affix, als Affixoide. Um jedoch ebendiese Grauzone herauszufinden, bedarf es weniger syntaktischer oder morphologischer Mittel, sondern vielmehr semantischer. Und auch in unserem konkreten Beispiel existiert ja tatsächlich das Nomen Kopf, doch meint kopfstehen weniger tatsächlich auf dem Kopf stehen, sondern vielmehr verwirrt bzw. überrascht zu sein.

 

antworten


Beiträge zu diesem Thema

Getrennt-/Zusammenschreibung
Cornelia -- Fr, 12.2.2021, 14:25
Re: Getrennt-/Zusammenschreibung
Pumene -- Fr, 12.2.2021, 17:16
Re: Getrennt-/Zusammenschreibung
Gernot Back -- Fr, 12.2.2021, 17:50
Re: Getrennt-/Zusammenschreibung
Gernot Back -- Fr, 12.2.2021, 17:23