korrekturen.de | Portal für Rechtschreibung

Kurz erklärt

Recht haben oder recht haben?

Wer „recht haben“ kleinschreibt, hat recht. Zwar ist seit der Rechtschreibreform auch die Großschreibung „Recht haben“ erlaubt, und zwischen 1996 und 2006 galt sogar nur diese als richtig, doch mittlerweile ist auch die Kleinschreibung wieder zugelassen und wird vom Duden und von den deutschsprachigen Nachrichtenagenturen als bevorzugte Variante empfohlen.

Die Wendung „recht haben“ ist sprachlich nicht leicht zu bestimmen. Einerseits wird haben häufiger mit Substantiven verbunden: Angst haben; Spaß haben; Zeit haben. Dies spräche dafür, dass wir es auch hier mit dem Substantiv Recht zu tun haben. Gestützt wird diese Ansicht dadurch, dass es ganz ähnliche Wendungen gibt, bei denen wir es explizit mit dem Substantiv Recht zu tun haben: „Dazu hast du kein Recht!“ Insbesondere im juristischen Zusammenhang ist das großgeschriebene Substantiv Recht mit einer Reihe von Wendungen verbunden: Recht finden, Recht sprechen; sein Recht suchen und bekommen; das Recht anwenden, vertreten, verletzen, beugen.

Für die Kleinschreibung spricht hingegen, dass sich „recht haben“ mit näher bestimmenden Adverbien wie „sehr; ganz; vollkommen“ erweitern lässt, was bei zum Beispiel „Spaß haben“ nicht geht: „Da hast du ganz recht“ oder „Er hat sehr recht“ – aber: „Er hat viel (nicht: sehr) Spaß“. Auch die Möglichkeit der Satzstellung „Wie recht du doch hast!“ weist auf ein Adjektiv hin, denn „Wie Spaß du doch hast!“ wäre zweifellos ungrammatisch.

Im Duden Band 1 finden sich zum Stichwort „recht / Recht“ die folgenden Beispiele für schwankenden Gebrauch in der Groß- oder Kleinschreibung, wobei die Dudenredaktion jeweils die Kleinschreibung empfiehlt:

– du hast recht oder Recht daran getan
– recht oder Recht haben; wie recht sie hat!; du hast ja so recht!
– recht oder Recht behalten
– recht oder Recht bekommen
– jmdm. recht oder Recht geben
© Duden – Die deutsche Rechtschreibung, 25. Aufl. Mannheim 2009 [CD-ROM]

Interessant ist dabei die zweite Zeile: In intensivierenden Wendungen wie „wie recht sie hat!“ oder „du hast ja so recht!“ lässt der Duden nur die Kleinschreibung zu. Auch etwa die Wendung „alles, was recht ist“ lässt der Duden nach § 56 der Rechtschreibregeln nur kleingeschrieben gelten. Wenn man aber hier nur kleinschreiben darf, lassen sich kaum noch Argumente dafür finden, „du hast recht“ großzuschreiben.

Vgl. auch
Wortliste: recht haben / Recht haben

Julian von Heyl am 13.07.12 | Kommentare (4) | Visits: 18588

Rubrik Kurz erklärt:

Die deutsche Sprache ist gespickt mit Fallstricken. Hier gehen wir auf ausgewählte Problemfälle ein und liefern kurze Erklärungen und Definitionen zu Schreibweise, Grammatik und praktischer Anwendung.

Wenn Sie bei neuen Einträgen in der Rubrik »Kurz erklärt« benachrichtigt werden möchten, tragen Sie bitte hier Ihre E-Mail-Adresse ein:

Kommentare

1  Friedhelm Klein

Alles, was recht ist: Ohne rechthaberisch sein zu wollen, schreibt man "recht haben" mit Recht klein.

Der Skandal ist, daß die Propaganda von 1996 bis 2006 das Großschreiben verlangt hat, daß Millionen Bücher so gedruckt wurden, ebenso viele Schulkinder so schreiben mußten und uns Erwachsenen beim Lesen die Augen wehtaten.

Nun, da wir Mutterprachler nach und nach die von den Deutschbastlern angerichteten Schäden reparieren, sollten wir nicht so tun, als wenn nichts gewesen wäre!

Geschrieben von Friedhelm Klein am 04.09.12 12:04

2  Ein besorgter Bürger

'Interessant ist dabei die zweite Zeile: [...] Auch etwa die Wendung „alles, was recht ist“ lässt der Duden nach § 56 der Rechtschreibregeln nur kleingeschrieben gelten. Wenn man aber hier nur kleinschreiben darf, lassen sich kaum noch Argumente dafür finden, „du hast recht“ großzuschreiben.'

In diesem Fall bezieht es sich ja nicht auf das Recht, sondern auf "recht = richtig". Dieses Argument ist demnach nicht richtig, sondern eher nichtig. Die Großschreibung ergibt mehr Sinn ist damit ist es für mich logisch, dass es "Recht haben" heißen muss.

Geschrieben von Ein besorgter Bürger am 26.09.12 15:12

3  das Recht

Ich bin auch der Meinung, das es "recht haben" heißen muss. Weil es in der Regel nicht um das juristische Recht geht. Dann wäre die Großschreibung wohl angebracht. Ansonsten nicht!

Geschrieben von das Recht am 12.10.15 10:52

4  Holger

Das habe ich eigentlich schon immer richtig gemacht.
Alles was recht ist, bezieht sich auf Rechthaberei bzw. ob etwas falsch oder richtig ist.
Wer 'Recht hat', der bezieht sich auf Recht und Gesetz oder alles was Legislative und Judikative so aushecken. Daher sollte es unser gutes Recht sein, auch 'Recht haben' zu dürfen. Allerdings nur in solchem Zusammenhang.

Geschrieben von Holger am 15.11.15 18:36

Schreiben Sie einen Kommentar:

Kommentar

*

*

 Ja  Nein

 Bei Antworten auf meinen Kommentar benachrichtigen


Die mit einem * markierten Felder müssen ausgefüllt werden.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

Benutzerdefinierte Suche
Nutzen Sie bitte für Suchanfragen die Wörtersuche rechts oben im Kasten oder das obenstehende Google-Suchfeld. Mit der benutzerdefinierten Google-Suche wird die gesamte Website durchsucht.