korrekturen.de | Portal für Rechtschreibung

Cartoons

Wir sind zusammen gekommen

Honi soit qui mal y pense – ein Schelm, wer Arges bei unserer Überschrift denkt. Denn in den unterschiedlichen Schreibweisen »zusammenkommen« und »zusammen kommen« drückt sich zunächst vor allem der Unterschied aus, ob man sich versammelt (= zusammenkommen) oder lediglich zum gleichen Zeitpunkt gemeinsam irgendwo eintrifft (= zusammen kommen).

cartoon_zusammengekommen.jpg
Cartoon © Nico Fauser

Allerdings sei auch eine weitere – umgangssprachliche – Bedeutung der Getrenntschreibung »zusammen kommen« nicht verschwiegen, nämlich: »gemeinsam den sexuellen Höhepunkt erleben«. Dass sich aus den unterschiedlichen Lesarten und falschen Schreibweisen durchaus Missverständnisse entwickeln können, davon kündet unser Cartoon. Denn natürlich hätte es in der linken Sprechblase richtig »Wir sind hier zusammengekommen ...« heißen müssen.

Verallgemeinernd kann man festhalten: Von einem folgenden Verb oder Partizip wird »zusammen« getrennt geschrieben, wenn damit »gemeinsam; gleichzeitig« gemeint ist: Man kann etwa durchaus zusammen arbeiten (im gleichen Büro), ohne dass man zusammenarbeitet (Aufgaben in Teamarbeit bewältigt). Einen Hinweis gibt hier auch die Aussprache: Liegt die Betonung auf dem Verb, schreibt man eher getrennt.

Umgekehrt wird zusammengeschrieben (sic!), wenn, so der Duden, »zusammen eine Vereinigung ausdrückt«, wobei die Vereinigung hier natürlich nicht wie im Cartoon angedeutet zu verstehen ist: Wenn man seine Sachen zusammenpackt, so vereint man etwa vorher an verschiedenen Orten Befindliches im Koffer. Hier auch wieder die Gegenprobe: Wenn man seine Sachen zusammen packt, teilt man sich die Arbeit des Packens. Oder des Zusammenpackens? Richtig, man kann auch zusammen zusammenpacken.

Zu guter Letzt: Bei auseinander, dem Gegenteil von zusammen, verhält es sich ganz ähnlich: Hier wird nur auseinandergeschrieben (sic!), wenn sowohl auseinander als auch das folgende Verb gleichmäßig betont werden und dem Sinn nach »eines aus dem anderen« gemeint ist. Je nach Schreibweise kann hier der Sinn des Satzes fast ins Gegenteil kippen: »Mensch und Affe haben sich auseinanderentwickelt« bedeutet, dass beide in der Evolution eine voneinander wegführende Entwicklung genommen haben. »Mensch und Affe haben sich auseinander entwickelt« hingegen hieße, dass der Mensch sich aus dem Affen entwickelt hätte und der Affe sich aus dem Menschen.

Julian von Heyl am 18.01.11 | Kommentare (0) | Visits: 13258

Rubrik Cartoons:

In unserer Rubrik »Cartoons« widmen wir uns den eher belustigenden Aspekten der neuen Rechtschreibung, indem wir in Zusammenarbeit mit dem Cartoonisten Nico Fauser knifflige Zweifelsfälle unter ganz neuen Blickwinkeln visualisieren.

Wenn Sie bei neuen Einträgen in der Rubrik »Cartoons« benachrichtigt werden möchten, tragen Sie bitte hier Ihre E-Mail-Adresse ein:

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar:

Kommentar

*

*

 Ja  Nein

 Bei Antworten auf meinen Kommentar benachrichtigen


Die mit einem * markierten Felder müssen ausgefüllt werden.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

Nutzen Sie bitte für Suchanfragen die Wörtersuche rechts oben im Kasten oder das obenstehende Google-Suchfeld. Mit der benutzerdefinierten Google-Suche wird die gesamte Website durchsucht.