korrekturen.de | Portal für Rechtschreibung

Nachgefragt

Jahrhunderte alt oder jahrhundertealt?

Ist etwas Jahrhunderte alt oder jahrhundertealt? Hier ist die Zusammenschreibung üblich, wenn keine nähere Bestimmung vorhanden ist. Aber muss man in solchen Fällen zusammen- und kleinschreiben, oder sind beide Möglichkeiten richtig?

Frage:
Beim Adjektiv »jahrhundertealt« gibt der Duden den durchaus nachvollziehbaren Hinweis, dass bei näherer Bestimmung getrennt zu schreiben ist: eine jahrhundertealte Kirche; aber: das mehrere Jahrhunderte alte Kloster. Nicht ganz klar ist mir hierbei, ob auch der Umkehrschluss gilt, dass bei fehlender näherer Bestimmung die Zusammenschreibung »eine jahrhundertealte Kirche« zwingend ist. Mir kommt die Variante »eine Jahrhunderte alte Kirche« eigentlich nicht falsch vor, und man findet diese Schreibweise auch in seriösen Quellen*. Allerdings käme ich – um eine naheliegende Parallele zu ziehen – nicht auf die Idee, »eine Kilometer lange Autokolonne« statt »eine kilometerlange Autokolonne« zu schreiben.

Die gleiche Frage stellt sich natürlich auch bei »jahrtausendealt« versus »Jahrtausende alt« und bei »jahrzehntealt« versus »Jahrzehnte alt«. Interessant ist ja auch, dass es im Sinne von »einige/mehrere Jahre alt« ein entsprechendes Adjektiv »jahrealt« gar nicht zu geben scheint.
Julian von Heyl, korrekturen.de

Antwort:
In diesem Fall drängt sich die alte Redensart auf, nach der es nichts gibt, was es nicht gibt. Zunächst einmal fällt mir keine Regel ein, die eine Getrenntschreibung auch ohne nähere Bestimmung verbieten würde. Und in der Tat zeigt der Schreibgebrauch auch unter anderem die folgenden Belege:

  • jahrealte Fehlentwicklungen / Vereinbarungen
  • die Jahre alten Fotos / Streitigkeiten
  • eine Jahre lange Vorgeschichte / Zusammenarbeit
  • eine Kilometer lange Landzunge / Blechlawine

Diese Schreibungen sind statistisch sehr deutlich in der Minderheit und deshalb in unseren Wörterbüchern nicht dokumentiert. Das Wort »jahrealt« erscheint aber immerhin so häufig, dass ich es für eine Neuaufnahme zumindest in den größeren Duden-Werken vorgemerkt habe.

Bei »Jahrhunderte alt / jahrhundertealt« und »Jahrzehnte alt / jahrzehntealt« ist die Vorkommenshäufigkeit der Getrenntschreibung gar nicht so gering, aber auch hier würde ich im Zweifel eher zusammenschreiben. Was nichts daran ändert, dass beide Möglichkeiten korrekt sind.
Dr. Werner Scholze-Stubenrecht, Leiter der Dudenredaktion

———
* z. B. im »Duden – Das große Wörterbuch der deutschen Sprache« unter »Spiel«: Doch heute stört eine vom Menschen geschlagene Wunde das Jahrhunderte alte Spiel der Natur (FAZ 8. 9. 98, 22)

Julian von Heyl am 23.10.13 | Kommentare (0) | Visits: 50681

Rubrik Nachgefragt:

Auch die Fachliteratur hilft nicht mehr weiter? Wir haben nachgefragt und kompetente Antwort erhalten: Dr. Werner Scholze-Stubenrecht, Leiter der Dudenredaktion, klärt grammatische und orthografische Zweifelsfälle. Unser Tipp: Schnelle Telefonauskunft erhalten Sie bei der Duden-Sprachberatung.

Wenn Sie bei neuen Einträgen in der Rubrik »Nachgefragt« benachrichtigt werden möchten, tragen Sie bitte hier Ihre E-Mail-Adresse ein:

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar:

Kommentar

*

*

 Ja  Nein

 Bei Antworten auf meinen Kommentar benachrichtigen


Die mit einem * markierten Felder müssen ausgefüllt werden.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

Nutzen Sie bitte für Suchanfragen die Wörtersuche rechts oben im Kasten oder das obenstehende Google-Suchfeld. Mit der benutzerdefinierten Google-Suche wird die gesamte Website durchsucht.