korrekturen.de | Portal für Rechtschreibung

Leserfragen

Die über 70-Jährigen

Ihre Frage:
Bei der Einteilung der Covid-19-Impfgruppen nach Alter ist es üblich, von beispielsweise »über 70-Jährigen« zu sprechen. Sind über 70-Jährige nun z. B. 70 Jahre und ein Tag alt, oder sind es semantisch und/oder grammatisch die ab 71-Jährigen und Ältere (bis einschließlich 80-Jährige)? Im zweiten Fall müsste dann aber von »über 69-Jährigen« gesprochen werden?!

Unsere Antwort:
Bei Altersangaben ist der Unterschied zwischen Geburtstag und Lebensjahr zu beachten. Mit der Geburt beginnt das erste Lebensjahr, welches am ersten Geburtstag, also wenn das Kind ein Jahr alt wird, vollendet ist. Feiert jemand seinen 70. Geburtstag, so hat diese Person an diesem Tag entsprechend ihr 70. Lebensjahr bereits vollendet und es beginnt das 71. Lebensjahr.

Mit den über 70-Jährigen sind also diejenigen gemeint, welche 70 Jahre alt oder älter sind, sich also mindestens im 71. Lebensjahr befinden. Im Gegensatz dazu sind unter 70-Jährige 69 Jahre alt oder jünger. Ein 69-Jähriger befindet sich zwar bereits in seinem 70. Lebensjahr, hat dieses aber noch nicht vollendet. In Abgrenzung zur Corona-Impfgruppe der über 80-Jährigen umfasst die Impfgruppe der über 70-Jährigen also alle Menschen, die zwischen 70 und 79 Jahre alt sind.

Julian von Heyl am 18.03.21 | Kommentare (7) | Visits: 4463

Rubrik Leserfragen:

Sie fragen, wir antworten! Schicken Sie uns knifflige Fragen zu Rechtschreibung und Grammatik der deutschen Sprache einfach per E-Mail. Die interessantesten Fälle werden in dieser Rubrik vorgestellt.

Kommentare

1  Jens Berger

Stimme rechnerisch zu. Nur: Müsste man nicht "Über-70-Jährige schreiben? Also groß beginnen und durchkoppeln:

Sie ist über 70 (Jahre alt).
Sie ist eine Über-70-Jährige.

Mein Argument: Sonst bezöge sich "über" nämlich nicht nur auf die Zahl 70, sondern auf den gesamten Ausdruck "70-Jährige".

Geschrieben von Jens Berger am 18.03.21 15:58

2  Michael Kanthak

Das sehe ich prinzipiell genauso. Allerdings sollte man es nur auf diese Weise schreiben; ausgeschrieben würde es ja Übersiebzigjährige heißen, und so würde ich es nicht akzeptieren. Über-70-Jährige ist also aus pragmatischen Gründen in Ordnung.

Allerdings: „In Abgrenzung zur Corona-Impfgruppe der über 80-Jährigen umfasst die Impfgruppe der über 70-Jährigen also alle Menschen, die zwischen 70 und 79 Jahre alt sind.“
Das ist so natürlich Unsinn, bzw.: rein sprachlich gesehen sind alle Menschen, die älter als 70 sind, Über-70-Jährige, Einteilung in Impfgruppen hin oder her. (Da muss man einfach sagen: 61 bis 70 Jahre, 71 bis 80 Jahre etc.)

„Mit den über 70-Jährigen sind also diejenigen gemeint, welche 70 Jahre alt oder älter sind, sich also mindestens im 71. Lebensjahr befinden.“
Auch das ist unlogisch und mathematisch nicht richtig. Erst ein 71-Jähriger ist ein Über-70-Jähriger.

Geschrieben von Michael Kanthak am 18.03.21 16:55

3  Julian von Heyl

@Jens Berger + @Michael Kanthak
Gemäß Duden wird »über« hier als Adverb vorangestellt, also die über 70-Jährigen analog zu die fast 70-Jährigen oder die bereits 70-Jährigen (vgl. Duden 9, »Das Wörterbuch der sprachlichen Zweifelsfälle«, Stichwort »über«).

@Michael Kanthak
Außerhalb unserer explizit formulierten Abgrenzung ist natürlich auch ein 95-Jähriger ein über 70-Jähriger. Zu deinem weiteren Argument: Sprache funktioniert nicht immer mathematisch präzise. Du findest beispielsweise im Jugendschutzgesetz (JuSchG) und auch im allgemeinen Sprachgebrauch sehr häufig die Formulierung »über 18 Jahre alt«, womit mindestens 18-Jährige gemeint sind (und nicht etwa mindestens 19-Jährige).

Geschrieben von Julian von Heyl am 18.03.21 22:18

4  roro

Nach traditioneller Rechtschreibung sollte man „70jährige“ schreiben. 🥴

Geschrieben von roro am 19.03.21 07:00

5  Jens Berger

@Julian von Heyl
Ah, vielen Dank! Sehr interessant, wie es der Duden regelt. Die Deutung als Adverb überrascht mich etwas. So verwischt ja auch der Unterschied zwischen:
"Ich habe fast Siebzigjährige getroffen." (Fast kam ich dazu, dass ich Siebzigjährige traf.) und
"Ich habe Fast-Siebzigjährige getroffen" (Ich traf Menschen, die fast 70 sind.)
Naja, Sprache muss ja nicht immer eindeutig sein.


Geschrieben von Jens Berger am 19.03.21 12:11

6  Ivan Panchenko

»Erst ein 71-Jähriger ist ein Über-70-Jähriger.«

Ich würde sagen, dass die Überschreitung kein volles Jahr betragen muss, sondern zum Beispiel auch schon eine Sekunde ausreicht. So gesehen besteht zwischen über siebzig Jahre und mindestens siebzig Jahre fast kein Unterschied.

Zur Rechtschreibung: Im Prinzip wäre über-siebzig-jährig zu erwarten, andererseits kommen auch Konstruktionen wie hat sich mehr als verdreifacht (statt hat sich ver-mehr-als-drei-facht) vor. Dagegen ist fast als Adverb zu siebzigjährig sowieso einwandfrei, vgl.: »Er ist siebzigjährig, sie ist es fast.« (Aber nicht: »[…] sie ist es über«!) Nur kann sich fast eben auch auf ein Verb wie treffen beziehen, daher die Mehrdeutigkeit. (»Ich habe fast Siebzigjährige getroffen.«)

Man begegnet auch Schreibweisen wie Ü70-Jährige, das wäre eine praktische Ausweichmöglichkeit, allerdings stellt sich mir da die Frage, ob man das auch abgekürzt ausspricht, denn bei Ü30-Party ist das ja gerade der Fall.

Geschrieben von Ivan Panchenko am 28.03.21 15:03

7  Martin Gathmann

"mathematisch nicht richtig."

@Michael Kanthak Aber sicher. Mathematisch ist 70+x bei x>0 immer echt größer als 70, also ist ein 70jähriger mathematisch bereits ab 0:00 Uhr des 70. Geburtstages "über 70" (und bis 24:00 Uhr des Vortags unter 70).

Genau 70 ist er nur zwischen 24:00 Uhr und 0:00 Uhr.

Geschrieben von Martin Gathmann am 19.04.21 09:55

Schreiben Sie einen Kommentar:

Kommentar

*

*

 Ja  Nein

 Bei Antworten auf meinen Kommentar benachrichtigen


Die mit einem * markierten Felder müssen ausgefüllt werden.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

Nutzen Sie bitte für Suchanfragen die Wörtersuche rechts oben im Kasten oder das obenstehende Google-Suchfeld. Mit der benutzerdefinierten Google-Suche wird die gesamte Website durchsucht.