korrekturen.de | Korrektorat und Lektorat

abnehmen

Synonyme

Passendere Begriffe oder andere Wörter für »abnehmen«: Klicken Sie auf die Suchtreffer, um die Ergebnisse weiter zu verfeinern.
 

Abnehmen · Nachlassen · Sinken · Verringerung

abnehmen · an Gewicht verlieren · (den Körper) entfetten · Fett abbauen · schlank werden · abspecken (ugs.) · weniger werden (ugs., ironisierend)

abnehmen · abräumen · (sich) aneignen · entreißen · entwenden · entziehen · fortnehmen · herunternehmen · mitnehmen · wegnehmen · abjagen (ugs.) · abknapsen (ugs.) · abknöpfen (ugs.) · abluchsen (ugs.) · abringen (ugs.) · abzwacken (ugs.) · das Wasser abgraben (ugs.) · wegschnappen (ugs.)

abebben [☯ Gegensätze: aufkommen, (sich) verbreiten] · abflachen Anmerkung
Bsp.: Das Interesse am Thema war nach kurzer Zeit wieder abgeflacht.
[☯ Gegensatz: (sich) zuspitzen] · abflauen · abklingen · abnehmen · (sich) abschwächen [☯ Gegensatz: stärker werden] · im Schwinden begriffen sein · nachlassen [☯ Gegensatz: zunehmen] · schwächer werden · weniger werden · zurückgehen [☯ Gegensatz: (sich) verstärken]

(jemandem etwas) glauben Anmerkung
= in jemanden das Vertrauen setzen, dass seine Aussage der Wahrheit entspricht: Ich glaube, es stimmt, was du sagst. Ich will dir das mal glauben. Ich glaube ihm einfach. Sie sagt, sie ist krank, und ich glaube ihr das.
(Hauptform)
· (jemandem etwas) abnehmen (fig.) · ernst nehmen Anmerkung
Bsp.: Sie hat mir erzählt, dass sie in ihrer Firma gemobbt wurde und dass sie sich rächen will. Also ich würde das schon ernst nehmen. | Er hat dreimal zugesagt und ist nie aufgetaucht, ich kann seine Versprechungen nicht mehr ernst nehmen.
[☯ Gegensatz: abtun] · (jemandem / einer Sache) Glauben schenken · (etwas) unbesehen glauben · (etwas) wörtlich nehmen · (jemandem etwas) abkaufen (ugs., fig.) · für bare Münze nehmen (ugs.) [☯ Gegensätze: (jemanden) entlarven, den Braten riechen] · gefressen haben Anmerkung
Bsp.: Und, hat er die Geschichte mit deiner kranken Mutter gefressen?
(ugs., fig.) · geschluckt haben (ugs., fig.)

(jemanden) berauben (Hauptform) · (jemandem) abnehmen (unter Gewaltanwendung) · (jemanden) abziehen Anmerkung
Bsp.: Die Jungs hatten ihn auf dem Nachhauseweg abgefangen und ihn nach allen Regeln der Kunst 'abgezogen', will sagen, ihm Geld, Smartphone, Kontokarten und Wohnungsschlüssel abgenommen; sogar seine Jacke und die neuen Sneakers musste er ausziehen.
(jugendsprachlich) · (etwas) abziehen Anmerkung
Bsp.: 'Handys abziehen' ist in gewissen Kreisen unter Jugendlichen ein beliebter Freizeitsport.
(jugendsprachlich) · (jemandem) aus der Hand reißen · (jemandem) entreißen · rauben (juristisch) · (jemandem) wegnehmen (unter Gewaltanwendung) · usurpieren (geh., lat.)

abgeben müssen (Aufgabe) Anmerkung
Bsp.: Du musst den Fall abgeben, das wird von höherer Stelle so erwartet.
· (jemandem) (eine Aufgabe) abnehmen · (jemanden) abziehen (von einer Aufgabe) · (jemanden) (von einer Aufgabe) entbinden · (jemanden) entpflichten · (jemandem etwas) entziehen · (jemanden) herausnehmen · (jemanden) herausziehen · (jemanden) rausnehmen (ugs.) · (jemanden) rausziehen Anmerkung
Bsp.: Wir haben uns überlegt, wir ziehen dich am besten aus den ganzen Bauermittlungen raus.
(ugs.)

(jemandem etwas) abknöpfen · (jemandem etwas) abnehmen Anmerkung
Bsp.: Die Zöllner hatten keine Hemmungen, die haben mir mein ganzes Geld abgenommen, was ich noch hatte.
· (jemanden) erleichtern um · (jemandem etwas) wegnehmen

(jemandem etwas) abnehmen (um Schaden abzuwenden) Anmerkung
Bsp.: Der Nachbar hatte es geschafft, ihm mit viel gutem Zureden das Messer abzunehmen und es irgendwie von der Bildfläche verschwinden zu lassen.
· (jemandem etwas) aus der Hand nehmen · (jemandem etwas) fortnehmen · (jemandem etwas) wegnehmen Anmerkung
Bsp.: Nach der Explosion im Keller hatte sein Vater ihm spornstreichs den Kasten 'Der kleine Experimentator' weggenommen und diesen an einen unbekannten Ort verschleppt, zu dem sein Filius keinen Zugang hatte.

(jemandem etwas) abnehmen (um zu helfen) Anmerkung
Bsp.: Kannst du mir die obere Schachtel mal abnehmen? Ich seh' sonst überhaupt nicht, wo ich langgehe.
· (jemandem etwas) aus der Hand nehmen Anmerkung
Bsp.: Die alte Dame wollte sich partout nicht helfen lassen, aber ich hab ihr den Koffer einfach aus der Hand genommen, bevor sie am Ende noch die Bahnhofstreppe hinunterfallen würde.
· (etwas) für jemanden festhalten · (etwas) für jemanden halten Anmerkung
Bsp.: Kannst du das mal einen Moment für mich halten? Mein Handy vibriert, ich glaube, es ist das Krankenhaus.

(jemandem) trauen (Hauptform) · (jemandem etwas) abnehmen · (etwas) für wahr halten · (jemandem) Glauben schenken · nichts Böses vermuten hinter

(zahlenmäßig / prozentual) abnehmen · kleiner werden Anmerkung
Bsp.: Der Kreis der Mitarbeiter ist im letzten Jahr deutlich kleiner geworden.
· (sich) lichten · nach unten gehen · (sich) reduzieren · (die) Reihen lichten sich (Redensart, floskelhaft) · (he)runtergehen · schrumpfen · sinken Anmerkung
Bsp.: Die Zahl der aktiven Mitmacher sank immer weiter, am Ende löste der Verein sich auf.
· (sich) verkleinern · (sich) vermindern · (sich) verringern · weniger werden · zurückgehen

Klicken Sie auf die Synonyme, um die Ergebnisse weiter zu verfeinern.

Synonym finden zu: